Sabine Folie

Art Historian, Curator, Writer
Sabine Folie (Photo: Dario Punales)

Sabine Folie is an art historian, author, and curator. She is the Director of the VALIE EXPORT Center Linz, Research Center for Media and Performance Art and Professor for Performance Art and Time-related Media at the University of Art and Design Linz. She was Guest Professor of Theory at the MFA Programme Public Art and New Artistic Strategies at Bauhaus-University Weimar. She was the Director of the Generali Foundation, Vienna, from 2008 until March 2014, and Chief Curator at Kunsthalle Wien from 1998 until 2008. Since the 1990ies she has curated numerous exhibitions and edited many publications.

Since November 2017 Sabine Folie is directing the VALIE EXPORT Center Linz_Research Center for Media and Performance Art. The mission of VALIE EXPORT Center Linz is the research into and appraisal of the artist's premature legacy, as well as its mediation and contextualisation. International in its orientation, the research center strives to promote the artistic and scientific exploration of, in particular, the subject areas of Media and Performance art, and establishes a link to contemporary artistic practices.

www.valieexportcenter.at

The transdisciplinary professorship for Performance Art and Time-related Media Art focuses on various forms of appropriation, image politics and exhibition formats concerning mediality, performativity and theatricality within the visual arts, film, performance, dance and actions. Particular emphasis is placed on performance and re-enactment practices, as well as aspects of collecting, conserving and exhibiting, of ephemeral art forms in particular. The shifts within the notion of the work of art since modernism, the post-avantgarde and a "fluid" late modernism are of relevance here, as well as questions about the participatory, reception aesthetics and the curatorial. Criticisms of technology, society and gender politics will be examined from the perspectives of film studies, apparatus theory, psychoanalysis, anthropology and theories of cultural studies. Finally, aspects of artistic research will explore the boundary areas between art and science.

www.ufg.at



Sabine Folie ist Kunsthistorikerin, Autorin und Kuratorin. Sie ist derzeit Direktorin des VALIE EXPORT Center Linz_Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst und Professorin für Performance und zeitbezogene Medien an der Kunstuniversität Linz. Sie lehrte Theorie an der Bauhaus Universität Weimar im Rahmen des MFA Public Art and New Artistic Strategies (2017–2019). Von 2008 bis 2014 war sie Direktorin der Generali Foundation, Wien und von 1998 bis 2008 Chefkuratorin der Kunsthalle Wien. Seit Anfang der 1990er Jahre hat sie zahlreiche Ausstellungen kuratiert und Publikationen herausgegeben.

Seit November 2017 leitet sie das VALIE EXPORT Center Linz. Aufgabe des VALIE EXPORT Centers Linz ist die Beforschung und Aufarbeitung sowie die Vermittlung und Kontextualisierung des Vorlasses der Künstlerin. Als international ausgerichtetes Forschungszentrum fördert es die künstlerische und wissenschaftliche Auseinandersetzung insbesondere mit den Themenbereichen Medien- und Performancekunst und stellt eine Verbindung zu aktuellen künstlerischen Praktiken her.

www.valieexportcenter.at

Die Schwerpunkte der transdisziplinär angelegten Professur für Performance und zeitbezogene Medien an der Kunstuniversität Linz liegen auf den Aneignungsformen, Bildpolitiken und Ausstellungsformaten des Medialen, Performativen und Theatralen in bildender Kunst, Film, Performance, Tanz und Aktionen mit Augenmerk auf Aufführungs- und Wiederaufführungspraktiken (Re-enactment) sowie Aspekte des Sammelns, Konservierens und Ausstellens besonders auch ephemerer Kunstformen. Dabei sind die Veränderung des Werkbegriffs in der Moderne, Postavantgarde und ›fluiden‹ Spätmoderne, partizipatorische, rezeptionsästhetische und kuratorische Fragestellungen von Relevanz. Technik-, Gesellschaftskritik und Geschlechterpolitik sollen aus den Blickwinkeln von Filmwissenschaft, Apparatustheorie, Psychoanalyse, Anthropologie und kulturwissenschaftlichen Ansätzen beleuchtet werden. Aspekte künstlerischer Forschung loten schließlich die Grenzbereiche zwischen Kunst und Wissenschaft aus.

www.ufg.at